Wieso 360° Grad Besichtigung?

Marc Hurni

Marc Hurni

360° Fotograf

Die Antwort lautet: Virtual Reality (kurz VR)

Diese innovative Technologie ermöglicht es Unternehmern mehr Kunden anzulocken und so mehr Umsatz zu generieren.

Für Virtual Reality gibt es viele Einsatzmöglichkeiten, zum Beispiel in Hotels, Airbnb, Immobilien aber auch in Restaurants oder gar in Autogaragen. Mit dieser Technik können Ihre Kunden die Gegebenheiten schon vorab erkunden und sich einen Eindruck machen, ob für sie alles stimmt. Bei Hotels können mithilfe von VR beispielsweise direkt mehr Buchungen registriert werden.  

 

Zunächst war die virtuelle Realität vor allem in Videospielen zu finden. Mit der fortschrittlichen Technologie konnten Spieler in ganz neue Welten eintauchen und die Abenteuer und Herausforderungen quasi lebensecht erfahren.  Was schon in der Welt der Spieler beliebt war, übernahmen dann auch Hotel- und Restaurantbesitzer und Reiseveranstalter. Mit VR können sie ihren Kunden einen viel realistischen Eindruck verschaffen als mit reinen Fotos und so ganz neue Verkaufsargumente schaffen. Die meisten Hotels, Airbnb und Restaurants nutzen die Technologien von Google Street View, um die virtuellen Rundgänge mit 360 Grad Blickwinkel anzubieten. Mit diesem ganz neuen und lebensechten Einblick bekommen die Kunden den Eindruck direkt vor Ort zu sein.

 

So können sie sich alles viel besser vorstellen und einschätzen, ob das Hotel, das Restaurant oder ein Reiseziel das richtige für sie ist. Virtuelle Touren – Ein Muss.

Mittlerweile sind VR-Touren nicht mehr nur ein schönes Extra, sondern die meisten Kunden erwarten eine solche Tour bevor sie einen Tisch, ein Zimmer oder eine Reise buchen. So können sie Enttäuschungen effektiv vermeiden, denn sie können selbst entscheiden, was sie sich anschauen wollen und sind nicht nur auf die eingestellten Fotos aus bester Perspektive angewiesen.  Und das macht sich auch für die Anbieter bemerkbar. Wer einen virtuellen Rundgang anbietet, kann mit bis zu 40% weniger Beschwerden rechnen. Die Angebote, die VR Touren beinhalten werden etwa 10 Mal mehr angesehen als Angebote ohne ein solches Extra.

 

Virtuelle Touren sind also nicht nur für die Kunden eine tolle Möglichkeit, sondern auch für den Anbieter selbst?

Sie können damit einen Wow-Faktor schaffen und sich von der Konkurrenz abheben. Und auch Google belohnt es, wenn ein Unternehmen mit dem Fortschritt geht. Wer eine VR-Tour anbietet landet in der Rangliste ganz vorn. Schon große Hotelketten, wie beispielsweise Best Western haben diesen Schritt mit Erfolg gewagt. Sie gehen sogar noch einen Schritt weiter und in eigenen Youtube Videos durch das Hotel. Neben der eigenen Anlage oder der Autogaragen kann übrigens auch die Umgebung mit in den virtuellen Rundgang aufgenommen werden. Ein schickes Restaurant und wichtige Sehenswürdigkeiten locken die Besucher an und sind ein interessanter Faktor bei der Buchung. Dies lässt sich beispielsweise mit Google Street View realisieren.  

 

Mehr Buchungen durch VR-Touren? Wie geht das?

Ein Anbieter, der Virtual Reality nutzt zeigt, dass er mit der Zeit geht und sich den neusten Technologien nicht verschließt. Das ist ein wichtiger Aspekt, denn die Menschen achten heutzutage sehr stark auf Modernität, Effektivität und Zuvorkommenheit gegenüber den Kunden. Wie bereits erwähnt, ziehen VR-Touren mehr Besucher auf Ihre Webseite. Dadurch erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kunde bei Ihnen bucht. Außerdem ist eine virtuelle Tour immer ein gern gesehener Pluspunkt. Die Kunden werden sich länger auf Ihrer Seite aufhalten und eher wieder zurückkommen, wenn sie etwas Neues suchen. Denn etwas, mit was man gute Erfahrungen gemacht hat, nutzt man gerne wieder.

Insgesamt haben virtuelle Rundgänge nur Vorteile. 

Worauf warten Sie also noch?

 

Virtual Reality

Checkliste

  • Legen Sie fest, welche Räume Teil der virtuellen 360 Grad Tour werden sollen.

  • Suchen Sie günstige Aufnahmepunkte, die den Blick in den Raum freigeben. In einem Raum können auch mehrere Aufnahmepunkte gesetzt werden.

  • Bestimmen Sie weitere Features, die in den Rundgang integriert werden sollen.

  • Achten Sie bei der Bestimmung des Termins für die Aufnahme auf den zu erwartenden Lichteinfall und den in Unternehmen.

  • Bereiten Sie die Räumlichkeiten für den Fototermin vor – möchten Sie möblierte oder unmöblierte Räume zeigen, ist ausreichend Beleuchtung vorhanden?

  • Für den Fotografen sollte am Aufnahmetag ein Ansprechpartner zur Verfügung stehen, der am Projekt beteiligt ist und künstlerische Entscheidungen treffen kann.

Kontakt

Wir sind offen für neue Ideen und Anliegen.

Endgeräte

Willkommen beim Immotour360 Support

Ist etwas unklar oder haben Sie Fragen?

Sagen Sie uns, wie wir Ihnen helfen können.